WAS BIETET DER VDSBB?
Detaillierte Informationen über den Verband der Sportjournalisten Berlin-Brandenburg (Arbeitsweise, Mitgliedschaft, Vergünstigungen, soziale Funktionen) finden Sie hier


Verband der Sportjournalisten
Berlin-Brandenburg

Verband

Goldenes Band

Veranstaltungen

Jour Fixe Rundbriefe

Archiv

Impressum
Kontakt

Links

Letzte Aktualisierung: 25.01.2016

"Fußball-Woche" verteidigt den Pokal

Zu einer Mammut-Veranstaltung wurde am 14. Januar das traditionelle Hallenfußball-Turnier des Verbandes der Sportjournalisten Berlin-Brandenburg (VdSBB), das bereits zum vierten Mal in Folge in der MBS Arena in Oranienburg ausgetragen wurde.

Hier ist der Bericht

Das sind die Sieger:

Jörn Lange, Steven Wiesner, Philipp Stachelsky, Julian Graeber, Teammanager Rainer Fritzsche, Sascha Hagemann (o.v.l.).,    Henrik Dornseifer, Alexander Küster, Lajos Metzel (u.v.l.).

 

Alles Gute, Micky!

Foto: JouLux

An Silvester feierte Günter Weise, Ehrenpräsident des Verbands Deutscher Sportjournalisten VDS, seinen 90. Geburtstag. Unsere Glückwünsche gelten dem Jubilar. Wir hoffen auf eine noch lange währende Zusammenarbeit.

Die Laudatio von Hans Jürgen Wille sowie Erinnerungen von Erich Laaser, Horst Bläsig und Wolfgang Hartwig lesen Sie hier

Trauer um Hans Sandow

Johannes Sandow war mit Leib und Seele Journalist. Für die ehemalige Bezirkszeitung Neuer Tag begann er als Lokalredakteur in Beeskow, später arbeitete er in der Abteilung Landwirtschaft.
 
Nach der Wende war Johannes Sandow (Foto: privat) mit Hingabe und Fachwissen für die Märkische Oderzeitung tätig, berichtete unter anderem vom Ironman auf Hawai und den Olympischen Sommerspielen 2004 in Athen.
 
Trotz seiner Erkrankung, die ihn an den Rollstuhl band, „rollte“ der bekennende Griechenland-Urlauber zum Fußball und Judo.
 
„Hans“, wie er nur genannt werden wollte, war intelligent, äußerst belesen. Man konnte trefflich mit ihm plaudern und streiten über Strittmatter, Fontane, Brecht und (fast) jeden Sport. Er verstarb im Alter von 65 Jahren. Wir werden ihn vermissen, er wird bleiben.
Wer sich von "Hans" verabschieden möchte: Die Trauerfeier ist am 28. Januar um 13.30 Uhr auf dem Hauptfriedhof Frankfurt an der Oder.

Hans-Eberhard Fehland

 



Der SV Babelsberg 03 wurde mit dem Goldenen Band des VDS Berlin-Brandenburg geehrt. In der Mitte
Thoralf Höntze, einer der Betreuer des geehrten Flüchtlingsteams

Foto: Klein

 

"Goldenes Band"

aufpoliert

 

Flüchtlingsteam "Welcome United" des SV Babelsberg 03 erhält die älteste Sportauszeichnung Deutschlands
Festakt im Bärensaal des Alten Stadthauses zu Berlin

 

hier der Bericht

 
 

 

Wer die Wahl hat, hat die Qual...

Einmal mehr ließ sich die Unterstützungskasse unseres Verbandes nicht lange bitten. Anneliese Weidner, Frank Thomas und Lutz Grotehusmann stimmten sofort zu, als sie von dem Wunsch hörten, Projekten für Flüchtlingskinder zu helfen. Es ist inzwischen eine gute Tradition, den "Juliusturm" auch Menschen in Not zugute kommen zu lassen. Nach dem Oder-Hochwasser freute sich ein kleiner Verein in Brandenburg über Geld. Vor rund einem Jahr unterstützten wir die Ehefrau unseres verstorbenen Kollegen Michael Lion, die für Flüchtlingskinder unter dem Dach der Arbeiterwohlfahrt Sportgeräte brauchte. Und diesmal fiel die Wahl auf die "Windworkers" im Bezirk Treptow-Köpenick. Dieser breit aufgestellte kleine Verein engagiert sich auf verschiedensten Feldern: Natürlich macht er (breiten-) sportliche Angebote. Daneben sind für ihn aber auch Freizeitgestaltung und Bildungsangebote entscheidende Bausteine. Feriencamps werden angeboten, Fahrradtouren u.a.m. Die Spende in Höhe von 500.- Euro kommt diesmal einem ganz besonderen Projekt zugute: Die "Windworkers" planen als Stützpunktverein "Integration im Sport" gezielte Angebote vor allem für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge. In Zusammenarbeit mit drei Flüchtlingsunterkünften im Allende-Viertel bzw. in Friedrichshagen und zwei ortsansässigen Fußballvereinen soll wöchentliches Spiel und Training ermöglicht werden. Fußball verbindet, so die Überzeugung des Verantwortlichen Steffen Sambill. Und hilft vielleicht auch dabei, die schwierigen Erfahrungen der Flucht zu verarbeiten. Viel Glück für ein bemerkenswertes Engagement! H.O.

Steffen Sambill vom Verein "Windworkers" freut sich über den Scheck des VdSBB-Vorsitzenden Hanns Ostermann